BODYBONES Telefon: 05252 915 7702 Email: info@bodybones.de   Detmolder Straße 267 33175 Bad Lippspringe (Der Eingang ist von Seiten der Schwimmbadstraße,  Parkplätze befinden sich links neben dem Objekt)
BODYBONES Ihre Praxis für Physiotherapie, Naturheilkunde, EMS-Personaltraining & Massage Webdesign by Barbara Dewald

KONTAKT

Herzlich willkommen auf meinem

Gesundheitsblog!

„Wenn der Hans zur Schule ging, stets sein Blick am Smartphone hing“ Unser Kopf wiegt durchschnittlich 4-6 KG. Wenn er um rd. 15 Grad nach vorne gebeugt wird, wirken zusätzlich 13 KG auf den Rücken. Je tiefer also der Kopf nach vorne geneigt ist, umso stärker wird er belastet. Das bedeutet, die Bänder sind dauerhaft gedehnt, die Muskulatur ist angespannt, der Bereich kann nicht mehr gut mit Blut versorgt werden. Wie können Sie eine Überbelastung der Halswirbelsäule und des Rückens vermeiden? 	1.	regelmäßige Lockerungsübungen: bewegen Sie den Kopf von rechts nach links bis ein Zug in der Halswirbelsäule spürbar wird. Den Kopf nach oben strecken und die Schultern nach unten ziehen. 	2.	Senken Sie die Augen statt den Kopf: Überprüfen Sie immer wieder die Haltung und korrigieren Sie diese. 	3.	Nehmen Sie eine rückenfreundliche Grundhaltung z.B. am Computerbildschirm ein. Nach Stunden vor dem PC sacken viele Menschen in sich zusammen, was zu Rückschmerzen führen kann. Sitzen Sie daher mit entspannten Schultern gerade. Stellen Sie die Füße am Boden nebeneinander. Stehen Sie 2-3 mal pro Stunde auf und bewegen Sie sich. Sinnvoll sind Dehnungsübungen. 	4.	Treiben Sie Sport: um die Muskulatur zu stärken sollten Sie 1-2 mal pro Woche Sport treiben. Für Menschen, die wenig Zeit haben, bietet sich das EMS-Personaltraining an. Hierbei werden alle Muskelgruppen in einem 20 minütigem Training aktiviert und gestärkt.  	5.	Bringen Sie mehr Bewegung in den Alltag: gehen Sie kurze Strecken zu Fuß oder fahren Sie mit dem Fahrrad. Nehmen Sie die Treppe anstatt die Rolltreppe.   Behandeln Sie verspannte Muskeln und Schmerzen im Rückenbereich beispielsweise mit Wärme. Die Symptome sollten nach zwei bis drei Tagen verschwinden. Wenn das nicht der Fall ist und die Schmerzen in die Arme ausstrahlen – insbesondere, wenn Gefühlsstörungen oder Lähmungserscheinungen auftreten – sollten Sie einen Arzt oder Therapeuten aufsuchen.
BODYBONES Telefon: 05252 915 7702 Email: info@bodybones.de   Detmolder Straße 267 33175 Bad Lippspringe (Der Eingang ist von Seiten der Schwimmbadstraße,  Parkplätze befinden sich links neben dem Objekt)
Datenschutz Impressum

KONTAKT

„Wenn der Hans zur Schule ging, stets sein Blick am Smartphone hing“ Unser Kopf wiegt durchschnittlich 4-6 KG. Wenn er um rd. 15 Grad nach vorne gebeugt wird, wirken zusätzlich 13 KG auf den Rücken. Je tiefer also der Kopf nach vorne geneigt ist, umso stärker wird er belastet. Das bedeutet, die Bänder sind dauerhaft gedehnt, die Muskulatur ist angespannt, der Bereich kann nicht mehr gut mit Blut versorgt werden. Wie können Sie eine Überbelastung der Halswirbelsäule und des Rückens vermeiden? 1. regelmäßige Lockerungsübungen: bewegen Sie den Kopf von rechts nach links bis ein Zug in der Halswirbelsäule spürbar wird. Den Kopf nach oben strecken und die Schultern nach unten ziehen. 2. Senken Sie die Augen statt den Kopf: Überprüfen Sie immer wieder die Haltung und korrigieren Sie diese. 3. Nehmen Sie eine rückenfreundliche Grundhaltung z.B. am Computerbildschirm ein. Nach Stunden vor dem PC sacken viele Menschen in sich zusammen, was zu Rückschmerzen führen kann. Sitzen Sie daher mit entspannten Schultern gerade. Stellen Sie die Füße am Boden nebeneinander. Stehen Sie 2-3 mal pro Stunde auf und bewegen Sie sich. Sinnvoll sind Dehnungsübungen. 4. Treiben Sie Sport: um die Muskulatur zu stärken sollten Sie 1-2 mal pro Woche Sport treiben. Für Menschen, die wenig Zeit haben, bietet sich das EMS- Personaltraining an. Hierbei werden alle Muskelgruppen in einem 20 minütigem Training aktiviert und gestärkt. 5. Bringen Sie mehr Bewegung in den Alltag: gehen Sie kurze Strecken zu Fuß oder fahren Sie mit dem Fahrrad. Nehmen Sie die Treppe anstatt die Rolltreppe. Behandeln Sie verspannte Muskeln und Schmerzen im Rückenbereich beispielsweise mit Wärme. Die Symptome sollten nach zwei bis drei Tagen verschwinden. Wenn das nicht der Fall ist und die Schmerzen in die Arme ausstrahlen – insbesondere, wenn Gefühlsstörungen oder Lähmungserscheinungen auftreten – sollten Sie einen Arzt oder Therapeuten aufsuchen.

Herzlich

willkommen auf

meinem

Gesundheitsblog!

BODYBONES 0 52 52 - 915 77 02
B
B
BODYBONES 0 52 52 - 915 77 02
B
B